SV GERMANIA HOVESTADT-NORDWALD 1984 E.V.

  • 1
  • 2
  • 3

Geschichte

 

Der SV Germania Hovestadt-Nordwald wurde am 30. März 1984 gegründet. Die Gründungsversammlung fand statt auf dem Saal der Gaststaette Fritz-Carl Biele. Mittlerweile ist Haus Biele Bürgerhaus der Gemeindeverwaltung. Vorsitzender in der Gründungsversammlung wurde Bruno Herold, der mittlerweile Ehrenvorsitzender ist.

Auch vor unserer Zeit wurde in Hovestadt Fussball gespielt und Sport betrieben. Bereits während des 1. Weltkrieges spielte der Sportverein DJK auf einem ehemaligen Sportplatz am Bruch. Kurz nach der Machtergreifung durch die NSDAP wurde die DJK aufgelöst.

Am 20. November 1945 wurden die Sportfreunde Hovestadt gegründet. Sie spielten schon auf "Deimels Wiese", unserem alten Spielfeld im Löttenkamp und nutzten, wie wir, in den 80er Jahren die Umkleiden in der alten Schule im Löttenkamp. Der Vorsitzende damals war Willi Rüpping ("Rüppings Schuster"). Lange hielten es die Sportfreunde in den schwierigen Nachkriegsjahren nicht aus: im Oktober 1951 zog man die Mannschaft vom Spielbetrieb zurück.

 

Jugend 1959


Acht Jahre später wurde DJK Germania Hovestadt ins Leben gerufen. Vorsitzender wurde Elmar Graf von Plettenberg. In den 60er Jahren hatte der Verein immerhin eine Senioren- und zwei Jugendmannschaften, später kam noch eine Alten Herren Mannschaft dazu. 1968 wurde auch dieser Verein wieder aufgelöst.

 

 

Erste Mannschaft 1967


In der Zeit bis zur Gründung des SV Germania spielten die einheimischen Fussballer in den Vereinen der Nachbarschaft oder in der Hobbymannschaft "Lippe Beach Boys", die ab Mitte der 70er Jahre bei vielen Hobbyturnieren antrat.

 

 

Lippe-Beach-Boys


Bei der Sportwoche im August 1990 im Loettenkamp begrüßten wir als Gast Norbert Dickel, Stürmerlegende des BVB. Im gleichen Jahr begann der Bau des neuen Sportplatzes auf dem neuen Sportgelände an der Nordwalder Strasse.

1992 wurden die Tennisplätze und der erste Fußballplatz eröffnet. In der JHV 1993 erhielt unser Sportgelände den Namen "Germania Sportpark".

1993 wurde das Sportlerheim eingeweiht. Gast bei der Eröffnung war Sepp Maier.

Im Herbst 1995 überschritten wir die Zahl von 500 Mitgliedern, mittlerweile zählen wir rund 600 Mitglieder. 

Seit 2005 ist unser Fussballangebot um eine Damenmannschaft erweitert.